Datenschutzerklärung

Dealer Privacy

Datenschutzinformation 

Die vorliegende Datenschutzinformation hat den Zweck, sämtliche Informationen zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten durch MotorK Deutschland GmbH im Rahmen der Vertragsbeziehungen mit ihren Kunden bereitzustellen (wie im Folgenden näher ausgeführt wird).


  • EINLEITUNG – ÜBER UNS 

MotorK Deutschland GmbH mit Rechtssitz in München, Ringtreuhand GmbH & Co Kg Destouchesstraße 68, 80796 – München, USt.-IdNr. DE309418038 (im Folgenden „Verantwortlicher”), Lieferant der Dienstleistungen aus den Allgemeinen Bedingungen und der dazugehörigen Anlagen (im Folgenden zusammen die „Dienstleistung“), die zum Zeitpunkt der Unterzeichnung durch ihre Kunden bereitgestellt werden, in der Eigenschaft als Verantwortlicher der Verarbeitung der personenbezogenen Daten der betroffenen Personen, die ihre Kunden darstellen (bzw. Personen, die in irgendeiner Weise mit ihren Kunden zusammenarbeiten) (im Folgenden die „betroffenen Personen“), stellt im Folgenden die Datenschutzinformation im Sinne von Art. 13 der Verordnung (EU) 2016/679 vom 27. April 2016 bereit (im Folgenden die „Verordnung“ oder die „Anwendbaren Vorschriften“). 


  • WIE KÖNNEN SIE UNS KONTAKTIEREN? 

Für den Verantwortlichen ist das Recht auf Privatsphäre und Schutz der personenbezogenen Daten der betroffenen Personen besonders wichtig. 

 

Die betroffenen Personen können sich mit dem Verantwortlichen jederzeit auf folgende Weise in Verbindung setzen:  

  • Übersendung eines Einschreibens mit Rückschein an den Rechtssitz des Verantwortlichen;
  • Übersendung einer E-Mail-Nachricht an die Adresse: [email protected];

 

Die betroffenen Personen können sich auch mit dem Datenschutzbeauftragten (RPD oder DOP) des Verantwortlichen in Verbindung setzen, dessen Kontaktdaten im Folgenden angeführt sind: [email protected]


  • WAS MACHEN WIR? – ZWECKE DER VERARBEITUNG  

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Personen, die der Verantwortliche eventuell zum Abschluss oder zur Erfüllung des Vertrags für die Ausführung der Dienstleistung einholt, werden vom Verantwortlichen gemäß Art. 6 der Verordnung rechtmäßig und ausschließlich für folgende Zwecke verarbeitet:

 

  1. Vertragliche Pflichten für Zwecke, die mit der Vertragsbeziehung zusammenhängen, deren Ziel in der Bereitstellung der Dienstleistung und deren Ausführung besteht. Die personenbezogenen Daten, die der Verantwortliche zur eventuellen Einrichtung und/oder Erfüllung des Vertragsverhältnisses einholt, umfassen: Personaldaten, Kontaktdaten sowie alle weiteren Informationen, die in den Vertragsunterlagen und/oder in dem mit letzteren zusammenhängenden Schriftwechsel enthalten sind. Unbeschadet der Vorgaben aus anderen Abschnitten dieser Datenschutzinformation macht der Verantwortliche die personenbezogenen Daten der betroffenen Personen auf keinen Fall zugänglich;
  2. Administrativ-buchhalterische Zwecke, das heißt für Tätigkeiten organisatorischer, administrativer, finanzieller und buchhalterischer Natur, wie interne Organisationstätigkeiten und Tätigkeiten, die der Erfüllung vertraglicher und vorvertraglicher Pflichten im Zusammenhang mit den Dienstleistungen dienen, einschließlich die etwaige Schutzphase der Rechte des Verantwortlichen;
  3. Gesetzliche Pflichten, das heißt zur Erfüllung von Pflichten, die das Gesetz, eine Behörde, eine Verordnung oder eine europäische Vorschrift vorsieht.

 

Die Bereitstellung der Daten für die oben genannten Zwecke der Verarbeitung ist fakultativ, jedoch notwendig, da die mangelnde Bereitstellung der Daten es dem Verantwortlichen unmöglich machen könnte, das Vertragsverhältnis für die Dienstleistung einzurichten bzw. dieses zur Ausführung zu bringen. 

 

Die Bereitstellung der Daten ist hingegen obligatorisch, wenn sie präzisen gesetzlichen Bestimmungen entspricht.


  • WEITERE ZWECKE DER VERARBEITUNG
  • Marketing (Zusendung von Werbematerial, Direktverkauf, Marktforschungen und kommerzielle Mitteilungen)

Einige personenbezogenen Daten der betroffenen Personen (d.h. die Personaldaten, die Kontaktdaten sowie die weiteren Informationen, die freiwillig im Rahmen der Umfragen und Ermittlung der Kundenzufriedenheit in Bezug auf die Dienstleistung mitgeteilt wurden) können vom Verantwortlichen auch für Marketingzwecke verwendet werden (Übersendung von Werbematerial, Direktverkauf und kommerzielle Mitteilungen sowie Marktforschungen) bzw. damit der Verantwortliche die betroffenen Personen per Post, E-Mail, Telefon (Festnetz und/oder Mobiltelefon, mit automatischen Anruf- oder Anrufmeldesystemen mit/oder ohne die Einschaltung eines Telefondienstmitarbeiters) und/oder SMS und/oder Nachrichtensysteme und/oder soziale Netzwerke kontaktieren kann, (i) um neue Produkte und/oder Dienste vorzustellen, (ii) für Upselling-Zwecke, (iii) zur Präsentation von Angeboten, Sonderaktionen und Geschäftsmöglichkeiten sowie (iv) um der betroffenen Person Fragebögen für Umfragen und zur Ermittlung der Kundenzufriedenheit zu neuen Produkten, Diensten oder Merkmalen von bereits verwendeten Produkten und Diensten zu unterbreiten, sowie in Bezug auf Produkte und/oder Dienstleistungen des Verantwortlichen und/oder dessen Partner und/oder Tochtergesellschaften, 

 

Wenn keine Einwilligung erfolgt, wird dadurch die mögliche Nutzung der Dienstleistung in keiner Weise beeinträchtigt.

 

Wenn die Einwilligung erfolgt, kann die betroffene Person diese jederzeit widerrufen, indem sie dem Verantwortlichen eine Anfrage mit den Modalitäten zukommen lässt, die im folgenden Abschnitt 8 angeführt sind.

 

Die betroffene Person kann sich überdies ganz einfach der weiteren Zusendung von Werbemitteilungen per E-Mail widersetzen, indem sie auf den Link zum Widerruf der Einwilligung klickt, der in jeder Werbe-E-Mail vorhanden ist. Nach dem Widerruf der Einwilligung wird der betroffenen Person eine Nachricht angezeigt, die den erfolgten Widerruf der Einwilligung bestätigt. Falls die betroffene Person beabsichtigt, ihre Einwilligung zur Übermittlung von Mitteilungen per Telefon zu widerrufen, dabei jedoch weiterhin Mitteilungen per E-Mail zu erhalten oder umgekehrt, wird sie ersucht, dem Verantwortlichen mit den im folgenden Abschnitt 8 angeführten Modalitäten eine Anfrage zu übermitteln.

 

Der Verantwortliche gibt bekannt, dass es nach Ausübung des Rechts auf Widerspruch gegen die Zusendung von Mitteilungen per E-Mail möglich ist, dass die betroffene Person aus technischen und operativen Gründen (z. Bsp. die Erstellung der Kontaktlisten wurde kurz vor Eingang der Anfrage um Widerspruch abgeschlossen) in der Folge noch weitere Nachrichten erhält. Falls die betroffene Person nach Ablauf von 24 Stunden ab der Ausübung des Rechts auf Widerspruch weitere Nachrichten erhält, wird darum ersucht, das Problem dem Verantwortlichen an die im folgenden Abschnitt 8 angegebenen Kontaktadressen melden.


  • RECHTSGRUNDLAGE

Vertragspflichten und Bereitstellung der Dienstleistung (die in Abschn. 3 lit. a) beschrieben sind): Die Rechtsgrundlage besteht in Art. 6 Absatz 1 lit. b) der Verordnung, d.h. die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen.

 

Administrative und buchhalterische Zwecke (die in Abschn. 3 lit. b) beschrieben sind): Die Rechtsgrundlage besteht in Art. 6 Absatz 1 lit. b) der Verordnung, da die Verarbeitung für die Erfüllung eines Vertrags und/oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen.

 

Gesetzliche Pflichten (die im vorherigen Abschn. 3 lit. c) beschrieben sind): Die Rechtsgrundlage besteht in Art. 6 Absatz 1 lit. c), da die Verarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der der Verantwortliche unterliegt. 

 

Weitere Zwecke der Verarbeitung: Für die Verarbeitung in Bezug auf die Marketing-Tätigkeiten (die im vorherigen Abschn. 4.1) beschrieben sind) besteht die Rechtsgrundlage in Art. 6 Absatz 1 lit. a) der Verordnung, d.h. die betroffene Person hat ihre Einwilligung zu der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten für einen oder mehrere bestimmte Zwecke erteilt. Aus diesem Grund verlangt der Verantwortliche von der betroffenen Person die Erteilung einer spezifischen freien und fakultativen Einwilligung, um diesen Verarbeitungszweck zu verfolgen.


  • ART DER VERARBEITUNG UND DATENSPEICHERZEITEN  

Der Verantwortliche verarbeitet die personenbezogenen Daten der betroffenen Personen mit manuellen und computergestützten Hilfsmitteln mit Logiken, die eng mit den Zwecken verbunden sind und auf jeden Fall auf eine Art und Weise, die die Sicherheit und Vertraulichkeit der Daten garantiert.

 

Die personenbezogenen Daten werden für die Dauer gespeichert, die zur Erfüllung der primären Zwecke, die in Abschnitt 3 illustriert werden, erforderlich sind bzw. für die Zeitdauer, die für den Schutz der Interessen sowohl der betroffenen Personen als auch des Verantwortlichen vor zivilrechtlichen Stellen notwendig ist (normalerweise 10 Jahre).

 

In dem Fall aus Abschnitt 4.1 werden die personenbezogenen Daten der betroffenen Personen für die Zeitdauer aufbewahrt, die zur Erfüllung der darin dargelegten Zwecke notwendig ist, und auf jeden Fall so lange, bis die betroffene Person ihre Einwilligung widerruft. 

 

Auf jeden Fall unbeschadet der eventuell von Gesetzesnormen oder Verordnungen vorgesehenen Speicherfristen.  


  • MITTEILUNGS- UND OFFENLEGUNGSBEREICH DER DATEN

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person können außerhalb der Europäischen Union übermittelt werden, und in diesem Fall versichert sich der Verantwortliche, dass die Übermittlung im Einklang mit den Anwendbaren Vorschriften erfolgt, und insbesondere gemäß Art. 45 (Übermittlung auf der Grundlage eines Angemessenheitsbeschlusses) und 46 (Übermittlung vorbehaltlich geeigneter Garantien). 

 

Die Beschäftigten und/oder Mitarbeiter des Verantwortlichen, die mit der Handhabung der Dienstleistung und der Anfragen der betroffenen Personen betraut sind, können von den personenbezogenen Daten der betroffenen Personen Kenntnis erlangen. Diese Personen, die vom Verantwortlichen gemäß Art. 20 der Verordnung in diesem Sinne angewiesen wurden, verarbeiten die Daten der betroffenen Person ausschließlich zu den Zwecken, die in dieser Datenschutzinformation angegeben sind und unter Einhaltung der Vorgaben der Anwendbaren Vorschriften.

 

Ebenfalls von den personenbezogenen Daten der betroffenen Personen Kenntnis erlangen können Drittpersonen, die die personenbezogenen Daten im Auftrag des Verantwortlichen in der Eigenschaft als Auftragsverarbeiter verarbeiten dürfen, wie beispielsweise die Lieferanten von Informatik- und Logistikdienstleistungen, die der Operativität der Dienstleistung dienen, oder Lieferanten von Marketingdienstleistungen gemäß Abschnitt 4.1, Dienstleister, die per Outsourcing oder Cloud Computing tätig sind, Fachleute und Berater.

 

Die betroffenen Personen haben das Recht, eine Liste mit den eventuell vom Verantwortlichen ernannten Auftragsverarbeitern zu erhalten, indem sie dem Verantwortlichen eine Anfrage mit den im folgenden Abschnitt 8 dargelegten Modalitäten zukommen lassen.


  • RECHTE DER BETROFFENEN PERSONEN

Die betroffenen Personen können die ihnen durch die Anwendbaren Vorschriften garantierten Rechte ausüben, indem sie den Verantwortlichen jederzeit in einer der folgenden Formen kontaktieren:  

  • Übersendung eines Einschreibens mit Rückschein an den Rechtssitz des Verantwortlichen;
  • Übersendung einer E-Mail-Nachricht an die Adresse: [email protected];

 

Die betroffenen Personen können sich auch mit dem Datenschutzbeauftragten (RPD oder DOP) des Verantwortlichen in Verbindung setzen, dessen Kontaktdaten im Folgenden angeführt sind: [email protected]

 

Der Verantwortliche informiert die betroffenen Personen gemäß den Anwendbaren Vorschriften, dass diese das Recht auf folgende Angaben haben: (i) Die Herkunft der personenbezogenen Daten; (ii) die Zwecke und Modalitäten der Verarbeitung; (iii) die angewandte Logik, falls die Verarbeitung mit elektronischen Hilfsmitteln erfolgt; (iv) die Identifizierungsdaten des Verantwortlichen und der Auftragsverarbeiter; (v) die Personen oder Personenkategorien, denen die personenbezogenen Daten mitgeteilt werden können oder die in der Eigenschaft als Verantwortliche oder Auftragsverarbeiter davon Kenntnis erlangen können.

 

Außerdem haben die betroffenen Personen folgende Rechte:

  1. a) Recht auf Zugriff, Aktualisierung, Berichtigung Ergänzung der Daten, wenn sie ein Interesse daran haben;
  2. b) Recht auf Löschung, Umwandlung in eine anonyme Form oder Beschränkung der Daten, die unter Gesetzesverletzung verarbeitet wurden, einschließlich derer, für die die Speicherung im Zusammenhang mit den Zwecken, für die die Daten eingeholt und in der Folge verarbeitet wurden, nicht notwendig ist;
  3. c) Recht auf die Bescheinigung, dass die Tätigkeiten aus den Punkten a) und b) auch in Bezug auf ihren Inhalt den Personen zur Kenntnis gebracht wurden, denen die Daten mitgeteilt oder offengelegt wurden, ausgenommen Fälle, in denen sich diese Erfüllung als unmöglich herausstellt oder einen Einsatz von Mitteln erfordert, der im Vergleich zum geschützten Recht unverhältnismäßig hoch ist.

 

Außerdem haben die betroffenen Personen:

  1. a) Das Recht auf Widerruf der Einwilligung zu jedem beliebigen Zeitpunkt, wenn die Verarbeitung auf ihrer Einwilligung basiert;
  2. b) das Recht (falls anwendbar) auf Übertragbarkeit der Daten (das Recht, alle personenbezogenen Daten, die sie betreffen, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten);
  3. c) das Recht auf Widerspruch:
  4. i) vollständiger oder teilweiser Widerspruch aus rechtmäßigen Gründen gegen die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten, auch wenn sie mit dem Zweck der Einholung zusammenhängen; 
  5. ii) vollständiger oder teilweiser Widerspruch gegen die Verarbeitung der sie betreffenden Daten zu Zwecken der Zusendung von Werbematerial oder Direktverkauf oder für die Durchführung von Marktforschungen oder die Zusendung von geschäftlichen Mitteilungen;

iii) falls die personenbezogenen Daten für Direktwerbezwecke verarbeitet werden, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung ihrer Daten für diese Zwecke, einschließlich Profiling-Tätigkeiten in dem Ausmaß, in dem diese mit der Direktwerbung verbunden sind.

  1. D) falls sie der Ansicht sind, dass die sie betreffende Verarbeitung gegen die Verordnung verstößt, das Recht auf Erhebung einer Beschwerde gegenüber einer Aufsichtsbehörde (im Mitgliedsstaat, in dem sie ihren gewöhnlichen Wohnsitz haben, in dem Staat, in dem sie arbeiten, oder in dem Staat, in dem es zum angeblichen Verstoß gekommen ist). Die italienische Aufsichtsbehörde ist die Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit mit Sitz in Graurheindorfer Straße 153, 53117 Bonn (https://www.bfdi.bund.de/DE/Home/home_node.html).

 

____________

 

Der Verantwortliche haftet nicht für die Aktualisierung aller Links, die in dieser Datenschutzinformation angezeigt werden können; die betroffenen Personen erkennen daher an und akzeptieren, dass sie jedes Mal, wenn ein Link nicht funktioniert und/oder nicht aktualisiert ist, stets auf das Dokument und/oder den Abschnitt der Internetseiten Bezug nehmen müssen, auf die in diesem Link verwiesen wird. 

 

Before you go,

discover our solutions for your business with our 15 minutes DEMO and find the answer to your questions about MotorK